SOUG Half-Day et l’Assemblée Générale annuelle

3. juinGratuit

Erleben Sie mit der Schweizer Oracle-Community exklusive Fachvorträge, Networking-Events sowie praxisnahe Erfahrungsberichte und Schulungen das ganze Jahr über.
Ein lebendiges Netzwerk mit 400 Mitgliedern bietet Ihnen aktuelle Informationen und Best Practices aus erster Hand. Interessierte Oracle-Anwender können die SOUG-Formate nutzen und ihre eigenen Erfahrungen an die Community weitergeben. Lassen Sie andere von Ihrem Know-how profitieren!

Chargement Évènements

Nous vous invitons cordialement à participer au SOUG DAY et à l’Assemblée Générale du 11 mars 2020 dans les locaux de La Mobilière à Berne. Nous commencerons par de l’Assemblée Générale annuelle. Les membres auront également l’occasion de participer aux décisions sur l’évolution du SOUG.

Suite à l’Assemblé Générale, vous aurez le choix entre trois séries de conférences, qui se dérouleront en parallèle, des présentations de grande qualité présentées par nos clients et partenaires vous attendent.

Pendant l’apéro, vous aurez l’occasion de vous échanger sur les sujets traités ou d’autres sujets d’actualité.

Réservez la date et inscrivez-vous ! Le nombre de places est limité.

11:00

Assemblée Générale annuelle du SOUG

12:15

Accueil et déjeuner sandwich

Track 1

Track 2

Track 3

13:00

The presentation describes the challenges in designing a new DB system in the ATLAS experiment @CERN which needs to manage billions of rows with lifetime of weeks to months. For that system an approach of data grouping organised in table partitions appears as appropriate. Currently one of the tables in production has 80000+ list partitions (260+ billion rows), however for a first time ATLAS DB admins challenged themselves with the one-million partitions limit per table in the database.

Gancho Dimitrov / CERN

Oracle Datenbanken sind für die SBB von zentraler Bedeutung. Auf der Datenbankplattform Exadata laufen über 300 Datenbanken mit sehr unterschiedlichen Anforderungen. Im Sommer 2019 wurde die Exadata von X5 auf X7 migriert. Rückmeldungen erhält man nur, wenn etwas schlechter wird. Positive Veränderungen werden stillschweigend zur Kenntnis genommen. SBB ist es ein Anliegen, die Auswirkungen sei es bei Hardware Migrationen als auch bei Software-Releases messbar und nicht nur gefühlt zu überwachen. Wir stellen euch vor, wie es von der Idee zur Lösung kam und wie diese aktuell aussieht.

Tobias Röthlisberger / SBB

Jürg Hiltbrunner / SBB

 

Mit dem Release 19.2 von Oracle REST Data Services führte Oracle Funktionalitäten für DBAs ein, um eine Datenbank über eine REST-API zu betreiben.
Diese Fähigkeit ist in Umgebungen, in denen alles automatisiert werden soll, sehr gefragt.
Sie ermöglicht es Automatisierungsprozessen, direkt mit der Datenbank zu kommunizieren, ohne mit dem Server zu interagieren.

Julian Frey / Edorex

14:00

Today, the choice of the database technology is in the hands of the developers, and Open Source alternatives look appealing. Many talks and papers show the growing features of MySQL or PostgreSQL, which compete with the commercial RDBMS. But do not forget the core features that are there for decades and that you use and benefit from – everyday. They may not be there, or less efficient, in those alternative solutions. We will list 19 of them, with some demos.

Franck Pachot / dbi services

Erfahrungsbericht über die Realisierung einer Enterprise User Security Lösung auf Basis von Oracle Unified Directory. Aufzeigen von Projektziel, Infrastruktur, EUS@OUD Konzept, Probleme, Fazit

Christian Marquardt / Zürcher Kantonalbank

Für Skigebiete ist es wichtig zu wissen, wie viele Skifahrer in ihrem Skigebiet an einem gewissen Tag in der Wintersaison fahren werden. Abhängig hiervon ist das Planen der Mitarbeiter in der Restaurants sowie die Besetzung der Skilifte. Diese Präsentation beinhaltet einen Projektbericht, wie mit Oracle Data Mining und Oracle Autonomous Cloud basierend auf historischen Daten genaue Vorhersagen von Ski-tagen gemacht wurden.

Jasmin Fluri / schaltstelle GmbH

14:45

Pause

15.15

Is it a no-brainer for a DBA to prevent unwanted connections to an Oracle database ? In the form of a discussion, Martin and Flora address important organizational and technical issues regarding this topic. How to grasp the business needs concerning access policies ? How to deal with a complex environment with hundreds of databases, from 10g to 18c ? What kind of technical solutions can be implemented according to a company’s situation ? From both a technical and management perspective, they present benefits and practical examples of different solutions like Connection Manager, Database Service Firewall (ACL), logon triggers, audit & report methods, and to what extent you can combine them. This presentation focuses on helping you understand the big picture and choose among different solutions what best fits your specific situation.

Flora Barriele / Swissquote

Martin Albert Berger / Trivadis AG

Die Schweizerische Mobiliar als grösste Versicherung der Schweiz hat vor mittlerweile 2 Jahren beschlossen vollständig agil zu Arbeiten. Anstelle von klassischen Projekten wird neu in 3 Monatszyklen geplant und entwickelt. Dies garantiert eine viel bessere « Time to Market » und eine grössere Kundennähe. Dies bedeutet jedoch auch, dass die IT und insbesondere das Datenbankmanagement viel agiler und schneller werden mussten. In diesem Vortrag wird dargestellt, wie wir das Deployment einer Datenbank von über einem Arbeitstag auf wenige Minuten reduzierten, und mit welchen Technologien wir dies bewerkstelligten. Weiter spielen auch neue Open Source DB Systeme eine immer wichtigere Rolle. Im Vortrag wird gezeigt wie mit diesen neuen Anforderungen umgegangen wird und was es alles benötigt um solche Open Source DB Systeme Enterprise Ready anzubieten.

Alain Fuhrer / Die Mobiliar

PostgreSQL has become a reality in a lot of shops today. In most cases PostgreSQL is established beside the current Oracle deployment and quite soon one question pops up regularily: How can we push data from Oracle to PostgreSQL and vice versa? PostgreSQL comes with an implementation of SQL/MED (ISO/IEC 9075-9:2008) that allows to integrate external data sources quite easily. In this session data will travel between PostgreSQL and Oracle in both directions, live.

Daniel Westermann / dbi services

16:15

UCP, GridLink, TAF, AC, TAC, FAN… The configuration of Oracle Drivers for application high availability is not an easy job. The developers often care about the minimal working configuration, while the DBAs are busy with the operations. In this session I will try to demystify application server’s connectivity to the database and give a direction toward the highest availability, using Real Application Clusters and new Oracle features like TAC and CMAN TDM.

Ludovico Caldara / CERN

A DBA-Bear awakens after hibernation: a lot of new creatures buzzing around: Open Source, AI, Big Data, IOT, Cloud Computing; Lean, SaFe and DevOps mushrooms everywhere. Are we an endangered species, or is it only a new step in our evolution?
Which are the shifts in our mindset necessary to embrace this change, who the new fellow travelers? In the presentations we will point out different « personas », building on real life stories and see how they role evolved.

Thomas Baumann / Die Mobiliar

Paolo Kreth / Oracle

Jeder Entwickler kennt das Problem. Eine Anwendung tut nicht, was sie tun sollte und der bestehende Logging-Output hilft bei der Fehlersuche auch nicht weiter. Was tun? In solchen Fällen empfehle ich den PL/SQL Debugger einzusetzen. Der Debugger hilft nicht nur den Fehler schneller zu finden, sondern ist auch ein exzellentes Mittel, um den Kontext eines konkreten Use-Cases anzuzeigen und so das Programm besser zu verstehen.

Philipp Salvisberg / Trivadis AG

17:00

Apéro 

Entrée

Membres du SOUG:         CHF 0.-
Non membres du SOUG: CHF 270.-

Détails
Organisateur
  • Swiss Oracle User Group
  • Téléphone :
    +41 76 451 15 78
  • Courriel :
  • Site Web :
Karten sind nicht länger verfügbar.